Über uns Angebote Schule Aktuelles

Zurück zu Aktuelles

 

Radtour 2005

"Geschichte erfahren"

 
 


 

 

Radtour 2005
Geschichte erfahren!

Zwischenbericht 11.08.05

Nach über 600 km, 11 Tagen Radfahren, 5 Fahrradpannen und nur sehr wenigen nennenswerten Stürzen sind wir im wunderschönen Bingen angekommen. Hier erwartete uns gleich ein besonderes Highlight. Anlässlich des Weltjugendtages in Köln waren viele Jugendliche aus Italien in die katholische Gemeinde von Bingen- Büdesheim gekommen. Gemeinsam wurde am Donnerstagabend ein afrikanischer Gottesdienst besucht.

Die Strecke führte uns bisher über Waldshut, Schwörstadt, Neuenburg, Rheinhausen, Kehl, Karlsruhe, Speyer, Worms, Ginsheim- Gustavsburg nach Bingen. Weiter ging es über Boppard, Linz a. Rhein, Köln, Düsseldorf, Duisburg, Wesel, Kleve, Druten, Brakel, Dordrecht nach Rotterdam.

Die letzten Tage brachten uns so einige neue Erfahrungen. Überwiegend übernachteten wir bei Sportvereinen und so ergab sich das ein oder andere Trainings- Fußballsspiel zwischen einheimischen Jugendlichen und unseren Kindern und Jugendlichen. Das Radfahren wurde bisher von allen Teilnehmern mit Bravour gemeistert. Die Tagesetappen zwischen bisher lediglich nur 40 und 70 km auf fast ausschließlich flachen Radwegen den Rhein entlang boten genügend Zeit und Gelegenheit Städte, Museen und Kirchen zu besichtigen. Wenn es das Wetter erlaubte und es ausnahmsweise mal nicht zu kalt war, wurde sich eine Zeitlang am See oder in einem Freibad aufgehalten. Wir hoffen von Tag zu Tag, daß es endlich wärmer wird und es dauerhafter trocken bleibt.

Geschichte ERFAHREN- lautet unser diesjähriges Motto. Viel haben wir schon gehört und gelernt. Die Teilnehmer der fünf Radgruppen – „die verheizten Heizer“, „die blauen Rheinteufel“, „die Loneytoons“, „die Bremsbacken“ und „die Rheingeneration“ – setzen sich mit den verschiedensten Fragen und Aufgaben auseinander: Welche politischen Ereignisse werden mit Rastatt verbunden? Was verbirgt sich hinter der „strahlenden Sonne“ in Karlsruhe? Wann wurde der Mainzer Dom erbaut? Was sind „die Nibelungen“? Besonders die Sage um Siegfried von Xanten wird uns noch weiter begleiten.

Besonders aufregend war unsere Übernachtung im Priesterseminar Speyer. Nachdem es über den Tag immer wieder regnete waren wir froh im Speisesaal im Trockenen sitzen zu können. Über Nacht war es dann eigentlich trocken…um 12 Uhr in der Nacht gingen dann allerdings die Rasensprengler auf der Wiese an auf der wir unsere Zelte aufgebaut hatten. Zwei Zelte mussten schnellstens versetzt werden, da die Wiese innerhalb kurzer Zeit unter Wasser stand. Erst der Regens, den wir aus dem Bett geklingelt hatten wusste wie die Sprengler abzuschalten sind…Bis dahin schliefen nur einige wenige weiter, die anderen hatten viel Spaß. Und die Betreuer? Die hatten die größte Mühe wieder eine Nachtruhe zu bekommen…

Eigentlich fehlt uns nur endlich mal gutes Wetter, so dass in den zahlreichen Badeseen oder Freibädern gebadet werden kann!

Bingen, 11.08.05

Susanne Krause- Sittnick


Kontakt   Jobs Fotoalbum Links Impressum